Skip to main content


Most of my future posts I will send restricted, even when they are just public news.
Background is that critical comments from my contacts to my posts should not be published.
Really critical themes are restricted to my #hubzilla / #redmatrix contacts, cause the grid has the strongest #privacy #policy.
My contacts should be able to comment free without a #fear of #surviellance.

Feel free to reshare this (as one of my last public posts).
have fun and enjoy your live.
MicMee

That's the reason i also accept only contacts to comment on public blog posts. At least in german law the site owner is responsible for all the comments on his site.

@Michael Meer
Sounds good. I'll think about it for my account to.
One question: What is your standard setting? All Red(Hubzilla)-User can see your posts?

@Matze Stefan
Can't believe that you're responsable for any comment under your post. Do you've a source for this law or a official judgement about it?

@Steff : please do a search for "Forenhaftung"
http://www.gesetze-im-internet.de/tmg/__10.html

I set up some groups for my channel, one group called "all_contacts",
another group called "all_grid_contacts"
and "all_external_contacts" (Friendica/Diaspora).
So I'm able to make a choice for the restrictions.

Only with files and photos the groups won't work. Here I've to mark all user manually.
I guess we've got here a bug, but I'am not sure, had no time to read and compare the responsible code.

here is an article in german about that issue:

Nutzerkommentare im Netz: Pöbeln gilt nicht!

Bild/Foto
Die Betreiber von Online-Portalen müssen aufpassen, wer was auf ihren Seiten schreibt und kommentiert. Sie werden für alles haftbar gemacht, auch für das Werk von Trollen. Das ist nicht neu, aber jetzt höchste europäische Rechtsprechung.

Ich Wechsel mal auf Deutsch, ich hoffe das ist okay?!

Die Frage ist doch, wie kritisch ist das wirklich?! Ich meine was müsste Facebook denn anstellen, um dem Gerecht zu werden? *schmunzelt*

Nach eine kurzen Recherche Stufe ich das eher als unkritisch ein, da...
Die meisten Gerichte (OLG Düsseldorf v. 7. Juni 2006, AZ I-15 U21/06; OLG München v. 9. November 2006, AZ 6 U 1675/06; OLG Koblenz v. 12. Juli 2007, AZ 2 U 862/06; AG Frankfurt/Main v. 16. Juli 2008, AZ 31 C 2575/07-17; etc) kamen dabei zu der Auffassung, dass kein Unterlassungsanspruch besteht, sofern der Forenbetreiber die fragwürdigen Inhalte sofort nach Kenntniserlangung gelöscht hat. Da keine allgemeine Prüfungspflicht besteht, tritt die Kenntniserlangung im Zweifelsfall spätestens erst durch eine Beschwerde o.ä. ein. So urteilte beispielsweise das OLG Düsseldorf am 7. Juni 2006 (I-15 U21/06):
Quelle:
... show more

Only with files and photos the groups won't work.

Works here.

@Steff In der Regel hast du Recht, werden solche Dinge nicht weiterverfolgt, wenn du einigrmaßen eine Sorgfaltspflicht walten lassen hast. Nichts desto trotz ist es im Bereich des möglichen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass ich mal iwann paar Monate nicht reinschaue und dann will ich kein blaues Wunder Erleben.
Bei Facebook ist das etwas anders. Die USA garantieren Facebook einen sogenannten "Rechtsschutz", wenn sie sich an bestimmte Auflagen halten. Facebook selbst ist also davon nicht betroffen. Wobei in den USA hier vielleicht sowieso ganz andere Rechte gelten, das weiss ich nicht.

Vergesst bitte Facebook, wenn ihr einen Server mit Diaspora, Friendica, Redmatrix oder Hubzilla betreibt, greifen diese Gesetzte für Euch. Und jetzt gibt es wieder Meldungen wo Propaganda der IS über Friendica verteilt werden sollen - in einem dezentralen Netzwerk!
Kritisch in diesem Zusammenhang sind dann auch öffentliche Posts die wie nun bei Diaspora unter url/public auch ohne Anmeldung einzusehen sind.
Die Diaspora Admins werden Stress bekommen. Löschaufforderungen sind in dem Fall unverzüglich nach zukommen. Einmal monatlich ist zu selten / zuspät.