Skip to main content


Ich hatte gestern Abend Gäste von außerhalb am Bonner Hauptbahnhof gefragt, ob sie sich vorstellen können, dass dort vor kurzem noch Auto-Durchgangsverkehr stattfand. Reaktion war ungläubiges Staunen. Der Bereich hat ungeheuer an Aufenthaltsqualität gewonnen
war ewig (+3 Tage) nicht mehr in Bonn, aber die Ecke war wirklich schrecklich. Und die ist jetzt autofrei? Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Sollte mal wieder nach Bonn fahren…
Dann besuch Mal wieder Düsseldorf und spaziere von der Kö Richtung Schadowstraße: Ein Feuerwerk architektonischer Bauten aus unterschiedlichen Jahrzehnten und das alles nun vollkommen autofrei. Es ist wirklich schön geworden.
Wo liegt Düsseldorf? Hier in Bonn kennt keiner Düsseldorf. Nördlich von Köln und westlich des Ruhrgebietes kenne ich nur eine große Sperrzone :-)
In Köln kennt auch keiner Düsseldorf. Es gibt da nur Wegweiser nach Bielefeld, das es ja offiziell überhaupt nicht gibt.
Aber dafür kennen wir die Kölner - schwimmen schließlich immer im Rhein an uns vorbei.
Zusammen mit Fässern schalgewordenen Kölschs, dass rausgefischt und als „Alt“ verkauft wird 😈
Danke @Artheart, aber mein Browser ist zu alt dafür. Linux-Live-System, Scientific Linux. Ich fürchte, ich falle damit auf wie ein bunter Hund.
Entweder es regnet in Bonn, oder die Bahnschranken sind unten. Musste deshalb mal stundenlang ums Endenicher Ei fahren. Ubi bene ibi Mattium.
Falsche Rheinseite, bei uns in Beuel scheint die Sonne: Schääl Sick, Sunne Sick
Und ich musste in Bonn in der Neuenahrer Straße wohnen. In der Gemeinschaftstoilette im Treppenhaus hingen Zettel und Bleistift, und es fand eine nicht DSGVO-konforme Kommunikation statt. Und ich konnte es nicht lassen, meine Kommentare in Form von abgewandelten Faustzitaten abzugeben:
"Wer hilft mir beim Einstellen der richtigen Mischtemperatur in der Dusche?" - "Nicht verzagen, Vermieter fragen." (Der Vermieter wurde mit Klarnamen benannt.) - "Der Vermieter hat einen guten Magen, kann solche Anfragen nicht ertragen." - "Aber - Mein schönes Fräulein darf ich wagen, meinen Arm und Geleit ihr anzutragen?" - "Bin weder Fräulein, weder schön, möchte unbekleidet unter die Dusche gehn". - "Sie ist so sitt- und tugendreich und etwas schnippisch doch zugleich".
Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
Bei "Mich dünkt, der Alte spricht im Fieber.", wäre ich gekränkt gewesen.
Es regnet in #, im Regenschatten der Eifel, fast nie.

Ergo: die Bahnschränke sind eigentlich immer unten.

@ulrichkelber @artheart
Wenn man den Bereich jetzt noch mit Bäumen aufhübschen würde bzw. mit Außengastronomie anreichern würde, wäre das wirklich ein Fortschritt. So ist es nun leider erst mal nur blanker Beton auf dem man immerhin Angstfrei laufen kann. Eine autofreie Zone direkt vorm Hbf wäre auch ein enormer Vorteil. Bus, Bahn und vereinzelter Lieferverkehr sollten natürlich kreuzen dürfen
ich war etwas länger nicht dort, kann mir kaum vorstellen, wie das autofrei ist, muss ich mir dringend anschauen