Skip to main content


Harthkanal steht auf der Kippe - wegen DIN-Norm


Eigentlich sollte der Harthkanal zwischen Cospudener und Zwenkauer See als Herzstück des Leipziger Neuseenlandes schon längst in Bau sein. Dabei ist die Gewässerverbindung beider Seen zurzeit fraglicher denn je. Grund: eine DIN-Norm.

Im Frühjahr verbreitete die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft (LMBV) als zuständiger Tagebausanierer noch Optimismus: Ende Februar verbreitete sie die Nachricht, ab März könnten die sogenannten Auflastschüttungen entfernt werden, die den losen Kippengrund für den Bau von Kanal und Schleuse seit 2016 verdichten sollten. Das geschehe bis August. Bis dahin sei wohl auch die Genehmigung für den Kanalbau bei der Landesdirektion durch, der eigentliche Bau könne starten, hieß es damals. Pustekuchen.

Fragen über Fragen prasselten stattdessen auf die LMBV ein. Durch das Verdichten war zum Beispiel der Grundwasserspiegel im Gelände extrem angestiegen, die Gründungen der Bauwerke mussten umgeplant werden. Und ein betonfeindlicher Bod... show more



Am 24.05.2019 hat die Sächsische Seebad Zwenkau GmbH & Co. KG die
Erschließungsarbeiten im Baugebiet Harthweide auf Veranlassung der
Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Leipzig einstellen müssen.
Fortgesetzt werden nur die Arbeiten auf dem Großdeubener Weg bis kurz
hinter die Schranke.

Der Bebauungsplan Harthweide ist noch keine drei Monate in Kraft und es
gab bereits den ersten Rechtsbruch. Der Bebauungsplan hat festgelegt,
dass vor Beginn der Erschließungsarbeiten die Schaffung eines
Ausweichlebensraumes und eine Vergrämung der Zauneidechsen und
Amphibien stattzufinden hat. Das soll in einem April erfolgen. Außerdem
dürfen Baufeldfreimachung und Baubeginn zum Schutz von Bodenbrütern
nur in den Monaten Oktober bis Februar stattfinden. Das wurde vom
Erschließungsträger nicht beachtet.

Bei konsequenter Umsetzung der Regelungen des Bebauungsplanes kann ein
Beginn der Erschließungsmaßnahmen damit nicht vor dem 1.Oktober 2020
beginnen.

Hoffen... show more



Tagebausanierer sehen Probleme bei Fertigstellung des Zwenkauer Sees


Zwischen nutzbar und fertig machen Behörden mitunter einen feinen Unterschied. Spürbar wird der bei den Tagebauseen rund um Leipzig.

Leipzig.
Zwischen nutzbar und fertig machen Behörden mitunter einen feinen Unterschied. Spürbar wird der bei den Tagebauseen rund um Leipzig. Obwohl sie inzwischen alle intensiv genutzt werden, sind sie noch lange nicht im Sinne des Sächsischen Wassergesetzes fertiggestellt. Wichtig wäre das vor allem für die allgemeine Schiffbarkeit.

Laut Gesetz sind die vier an Leipzig angrenzenden Tagebaugewässer Cospudener, Zwenkauer, Markkleeberger und Störmthaler See sowie die beiden dazugehörigen Kanäle allgemein schiffbar. Das Gesetz erlaubt für sie Fahrgastschiffe sowie Sportboote mit und ohne Motor. Diese tummeln sich zwar schon jetzt auf den Gewässern – aber die motorisierten nur mit mehr oder weniger aufwändigen und begrenzten Genehmigungen der örtlichen Behörden. Bei einer allgemeinen Schiffbarkeit entfielen diese. Voraussetzung laut Gesetz:... show more



Tagebauseen rund um Leipzig drohen zu versauern


Der Zwenkauer, Störmthaler See und Hainer See sind in Gefahr, zu versauern. Deswegen will die LMBV jetzt jahrelang Kalk in die Gewässer kippen. Das soll ihre Qualität verbessern.

Neukieritzsch/Kahnsdorf
Gerade erst ist die Flutung der Seen im Südraum Leipzig beendet worden, und bei Kahnsdorf werden die Flutungsleitungen ausgegraben, da muss die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbauverwaltungsgesellschaft (LMBV) schon wieder Hand an die Seen legen. Obwohl die Einleitung von Tagebauwasser in den vergangen Jahren die Wasserqualität stabilisieren sollte, drohen die Seen jetzt erneut zu versauern.

Betroffen sind der Zwenkauer See, der Störmthaler See und der Hainer See. Die LMBV will jetzt jahrelang Kalk in die Seen einspülen, um sie zu neutralisieren. Beim Hainer See sollen es 1400 Tonnen im Jahr sein. Genehmigt sei das Verfahren nach Angaben der LMBV vorläufig bis zum Jahr 2028.

Hainer See muss langfristig neutralisiert werden

Für den Hainer See spricht die LMBV von einem langfristigen Neutralisieru... show more



Die Technik ist top bei der Freiwilligen Feuerwehr Zwenkau


Die Freiwillige Feuerwehr Zwenkau ist gut aufgestellt. Das ergibt der aktuelle Brandschutzbedarfsplan, den die Stadträte kürzlich einstimmig verabschiedet haben. In den vergangenen Jahren wurde viel in neue Technik investiert. 2019 wird die Ausstattung weiter optimiert.

Zwenkau
Die Gemeinden sind verpflichtet, Aufstellung, Ausrüstung, Unterhaltung und den Einsatz einer den örtlichen Verhältnissen entsprechenden leistungsfähigen Feuerwehr nach den jeweils angepassten Plänen vorzunehmen. Für diese Pläne zeichnen in Zwenkau die Sicherheitsingenieure der Dresdner Firma Emragis verantwortlich, mit deren Leistung Stadtwehrleiter Thomas Kröter überaus zufrieden ist. Er selber war ebenfalls gefragt. Viel Fleißarbeit war nötig, bis die Flut von Daten integriert und auf 170 Seiten veröffentlicht werden konnten. Dazu gehörte neben der Auswertung aller Einsätze der letzten fünf Jahre auch die Bestandsaufnahme von rund 800 Gebäuden in Zwenkau und den Ortsteilen, die aus brandschutzte... show more



Zweckverband „Weiße Elster“ modernisiert Kläranlage


Nach mehr als 22 Betriebsjahren müssen Teile der Kläranlage Kleindalzig erneuert werden. Für dieses Jahr nimmt der Abwasserzweckverband „Weiße Elster“ den Sandfang und die Gebläsestation in Angriff.

Zwenkau/Kleindalzig
So langsam rückt für die Kläranlage Kleindalzig ein Jubiläum näher. Seit fast einem Vierteljahrhundert reinigt sie die Abwässer von Pegau und Groitzsch, Zwenkau und Elstertrebnitz. Da ist es nicht verwunderlich, dass einige Bereiche des rund um die Uhr arbeitenden Betriebes erneuert werden müssen.

In diesem Jahr ist das vorgesehen für die Gebläsestation sowie den Sandfang, der eigentlich schon 2018 an der Reihe gewesen sein sollte. Für beide Projekte zusammen rechnet der Eigentümer, der Abwasserzweckverband „Weiße Elster“ (AZV), mit Kosten von rund 260.000 Euro.

Betonlaufbahnen des Sandfangs werden saniert

Beim ersten Versuch gab kein Unternehmen ein Angebot auf die Ausschreibung zu den Betonlaufbahnen des Sandfangs... show more



Tourist-Kontor am Kap möchte das offizille „i“


Das Tourist-Kontor am Kap Zwenkau, 2016 eröffnet, hat sich etabliert und bewährt. Es ist das ganze Jahr über Anlaufpunkt für interessierte Zwenkauer und natürlich für Touristen, die hier alle Information rund um einen kurzen oder längeren Aufenthalt in der Region bekommen können.

Zwenkau
Das Tourist-Kontor am Kap Zwenkau, 2016 eröffnet, hat sich etabliert und bewährt. Es ist das ganze Jahr über Anlaufpunkt für interessierte Zwenkauer und natürlich für Touristen, die hier alle Information rund um einen kurzen oder längeren Aufenthalt in der Region bekommen können.

In absoluten Zahlen waren in diesem Jahr mit 19 000 Gästen deutlich weniger da als 2017, als 25 000 Besucher gezählt wurden. „Das hängst damit zusammen, dass unser Fahrgastschiff Santa Barbara wegen der unvorhersehbaren Verzögerungen bei den Reparaturarbeiten mit deutlicher Verspätung in die Saison gestartet ist. Die Fahrkarten werden im Tourist-Kontor verkauft, das ist ei... show more



Südraum mobilisiert gegen Leipziger Pläne zum Kohleausstieg


Der Südraum macht mobil gegen Leipzig. Der angekündigte frühzeitige Ausstieg aus der Wärmeversorgung durch das Kraftwerk Lippendorf sei „ökologischer Wahnsinn“, sagt der Neukieritzscher Bürgermeister.
Politiker des Leipziger Südraums wenden sich gegen einen Ausstieg de Stadt Leipzig aus der Fernwärmeversorgung durch das Kraftwerk Lippendorf.
Politiker des Leipziger Südraums wenden sich gegen einen Ausstieg de Stadt Leipzig aus der Fernwärmeversorgung durch das Kraftwerk Lippendorf.

Neukieritzsch
Nach dem von der Stadt Leipzig angekündigten Ausstieg aus der Fernwärmeversorgung durch das Kraftwerk Lippendorf machen Rathauschefs und Politiker des Leipziger Südraums mobil. Ein Positionspapier, in welchem die Leipziger Entscheidung als „teure Mogelpackung“ bezeichnet wird, sollte noch am Freitag dem Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) sowie allen Leipziger Stadträten zugestellt werden. Gefordert wird, das angekündigte Vorhaben zu überdenk... show more



Kleine Ursache, große Wirkung: Fehlerteufel sorgt für erneute Verzögerungen


Bereits von Ende September bis Ende Oktober fanden zum Bebauungsplan Nr. 35 für das geplante Neubaugebiet „Harthweide“ die Beteiligungen der Behörden, der Träger öffentlicher Belange und der Bürger sowie die Abstimmung mit den Nachbargemeinden statt. Die Abwägungen wurden vom Stadtrat kürzlich abgenickt. Wegen eines Formfehlers muss der Bebauungsplan dennoch ein die fünfte Offenlegung.

Zwenkau
Bereits von Ende September bis Ende Oktober fanden zum Bebauungsplan Nr. 35 für das geplante Neubaugebiet „Harthweide“ die Beteiligungen der Behörden, der Träger öffentlicher Belange und der Bürger sowie die Abstimmung mit den Nachbargemeinden statt. Die Abwägungen wurden vom Stadtrat kürzlich abgenickt. Wegen eines Formfehlers muss der Bebauungsplan dennoch ein die fünfte Offenlegung.

Waren es bisher wesentliche Faktoren, die den Fortschritt hemmten, unter anderem der Protest der Zwenkauer wegen Baulärms und des zu erwartenden vermehrten Verkehrsaufkommens... show more



Sana Geriatriezentrum erneut unter den Besten in Deutschland


Das Sana Geriatriezentrum in Zwenkau gehört zu den besten Reha-Einrichtungen in ganz Deutschland. Das ergab eine unabhängige Recherche des Instituts „Munich Inquire Media (Minq)“. Im Auftrag des Focus-Gesundheitsmagazins prüfte es über 1 000 Rehakliniken in allen Bundesländern.

Zwenkau
Das Sana Geriatriezentrum in Zwenkau gehört zu den besten Reha-Einrichtungen in ganz Deutschland. Das ergab eine unabhängige Recherche des Instituts „Munich Inquire Media (Minq)“. Im Auftrag des Focus-Gesundheitsmagazins prüfte es über 1 000 Rehakliniken in allen Bundesländern.

Das Krankenhaus in Zwenkau darf sich damit nun erneut „Top-Rehaklinik“ nennen. „Wir sind stolz, denn diese Auszeichnung ist erneut eine tolle Belohnung unserer gemeinsamen Anstrengungen zum Wohle der uns anvertrauten Patienten“, sagt Chefarzt Dr. Ralf Sultzer. In die Minq-Bewertungskriterien sind Befragungen von niedergelassenen Ärzten, Chefärzten anderer Kliniken, Selbsthilfeverb... show more



Neuer Gerätewagen Logistik wird eingeweiht


Großer Andrang herrschte kürzlich bei der offiziellen Übergabe des neuen Gerätewagens Logistik an die Freiwillige Feuerwehr der Stadt. Der „GW-L1“ steht bereits seit Mitte November in der Garage, die Kameraden haben sich inzwischen mit Technik und Ausrüstung vertraut gemacht.

Zwenkau
Großer Andrang herrschte kürzlich bei der offiziellen Übergabe des neuen Gerätewagens Logistik an die Freiwillige Feuerwehr der Stadt. Der „GW-L1“ steht bereits seit Mitte November in der Garage, die Kameraden haben sich inzwischen mit Technik und Ausrüstung vertraut gemacht. „Das Fahrzeug wurde ganz nach unseren Wünschen ausgestattet“, freute sich Stadtwehrleiter Thomas Kröter. Sechs Rollcontainer für Schläuche, Pumpen, Atemschutz, Elektrik und Beleuchtung könnten je nach Bedarf beladen werden. „Wenn dieses Fahrzeug im Einsatz ist, sind wir in der Lage, mit weniger Leuten als bisher einen größeren Aufgabenkreis abzudecken“, so Kröter.
... show more



Kleine Ursache, große Wirkung: B-Plan Harthweide wieder offengelegt


Fehlerteufel sorgt für erneute Verzögerungen / Vorbereitungen für Erschließung laufen
VON GISLINDE REDEPENNING

Zwenkau.
Bereits von Ende September bis Ende Oktober fanden zum Bebauungsplan Nr. 35 für das geplante Neubaugebiet „Harthweide“ die Beteiligungen der Behörden, der Träger öffentlicher Belange und der Bürger sowie die Abstimmung mit den Nachbargemeinden statt. Die Abwägungen wurden vom Stadtrat kürzlich abgenickt. Wegen eines Formfehlers muss der Bebauungsplan dennoch in die fünfte Offenlegung.

Waren es bisher wesentliche Faktoren, die den Fortschritt hemmten, unter anderem der Protest der Zwenkauer wegen Baulärms und des zu erwartenden vermehrten Verkehrsaufkommens, so ist es derzeit eine Kleinigkeit, die den Prozess ins Stocken geraten lässt. „Die Änderungen im Bebauungsplan sind nicht inhaltlicher, sondern redaktioneller Natur“, erläuterte Bürgermeister Holger Schulz (CDU). Die erneute Offenlegung vom 2. Januar bis zum 1. Februar m... show more



Brücke über die B 95: Der Abriss läuft


Berufsverkehr verursacht Staus in Zwenkau / Vollsperrung soll Montag aufgehoben werden
Von Gislinde Redepenning

Zwenkau/Böhlen.
Im Zuge des Baus der Autobahn 72 wird an diesem Wochenende die Brücke über die B 95 abgerissen. Die Bundesstraße ist im Bereich der Anschlussstelle Böhlen/Zwenkau voll gesperrt. Das Spektakel begann am Freitag problemlos. Die ausgeschilderten Umleitungen funktionierten. Hier und da gab es aber Staus.

Rund um die Brücke ging es gestern zur Sache. Baufahrzeuge waren in ständiger Bewegung. Das Geschehen zog auch Neugierige an, die mit Fahrrad und Fotoapparat aus den umliegenden Ortschaften vorbeikamen, um das Ereignis im Bild festzuhalten. Polizei und Ordnungsamt waren vor Ort, ab und an musste ein uneinsichtiger Autofahrer, der trotz Einfahrt-Verbots aus Richtung Zwenkau gekommen war, zurückgeschickt werden. Im Bereich von Großdeuben rollte der Verkehr störungsfrei, erste Schlangen bildeten sich lediglich auf der B 2 Richtung Gera in Zwenkau an der Ampelkreuzung mit der... show more



Verkehrskonzept für Zwenkau steht


Aufatmen beim Bürgermeister: Stadtrat winkt Schlussbericht zur Harthweide nach monatelangen Diskussionen einstimmig durch

Von Gislinde Redepenning

Zwenkau.
Die Pläne der Stadt für ein neues Wohngebiet an der Harthweide am Ufer des Zwenkauer Sees haben in den vergangenen Monaten so manchen alteingesessenen Zwenkauer, der um seine Ruhe fürchtet, auf die Palme gebracht. Auch einige Neu-Zwenkauer, die sich in ihren frisch bezogenen Domizilen in der Straße „Zum Kap" in einer ruhigen Sackgasse wähnten, waren mit dem Vorhaben, diese in eine seenahe Durchgangsstraße umzuwandeln, nicht einverstanden. Nach turbulenten Zeiten, langen Diskussionen in den Ausschüssen und in drei Werkstattgesprächen mit Betroffenen und Interessierten, die schließlich ein Konsenspapier erarbeitet haben, kann Bürgermeister Holger Schulz (CDU) jetzt aufatmen. Einstimmig beschlossen die Stadträte kürzlich die Fortschreibung des Verkehrskonzepts in der Fassung des aktuellen Schlussberichts, den Frank Zimmermann vom... show more



Ingenieur-Nachwuchs gesucht: Schüler entwerfen Achterbahn


Junge Ingenieure werden bundesweit gesucht. Im Freizeitpark Belantis fand am Montag der sächsische Auftaktworkshop für den diesjährigen Schülerwettbewerb „Junior.ing“ der Ingenieurkammern statt. In dem geht es um die Planung einer Achterbahn – da kann der Park gut mitreden.

Leipzig/Zwenkau. Junge Ingenieure werden bundesweit gesucht. Im Freizeitpark Belantis fand am Montag der sächsische Auftaktworkshop für den diesjährigen Schülerwettbewerb „Junior.ing“ der Ingenieurkammern statt. In dem geht es um die Planung einer Achterbahn – da kann der Park gut mitreden.

„Wir freuen uns, dass ihr vielleicht eine der nächsten Achterbahnen bei uns bauen wollt“ – Belantis-Sprecher André Hoffmann begrüßte die zwei Dutzend Schüler aus Dresden, Chemnitz und Leipzig, die sich für den Wettbewerb gemeldet hatten, mit einem Augenzwinkern im Ballsaal des Schlosses.

Ingenieur Uwe Horn, der an den meisten Belantis-Attraktionen beteiligt war, fas... show more



Pläne für Wasserschlange geplatzt


Antrag wird zurückgezogen / Schiffbare Verbindung vom Markkleeberger See zur Pleiße bleibt aber Ziel
Von Jörg ter Vehn

Markkleeberg/Leipzig.
Die Pläne für die sogenannte Wasserschlange als Verbindung des Markkleeberger Sees mit der Pleiße werden nach mehr als zehn Jahren Vorarbeit und 2,4 Millionen Euro Kosten zu den Akten gelegt. Das entschied am Freitag die Steuerungsgruppe Leipziger Neeseenland mit Landrat Henry Graichen (CDU) an der Spitze. Für das Überschusswasser des Sees und eine schiffbare Verbindung zur Pleiße sollen nun andere Lösungen gesucht werden.

Handlungsbedarf bei der Wasserschlange hatte sich bereits im Frühjahr abgezeichnet. Da hatte die Landesdirektion Sachsen dem Zweckverband Kommunales Forum Südraum Leipzig die Planung für den schiffbaren Kanal regelrecht um die Ohren gehauen und dem Verband geraten, wegen der Vielzahl der Mängel eine komplett neue Planfeststellung zu erarbeiten.

Die Steuerungsgruppe entschied am Freitag nun, den bisherigen Antrag au... show more



Handlungsbedarf beim Radwegenetz im Südraum


Großpösna, Markkleeberg und Zwenkau arbeiten an Vier-Seen-Route
Von Gislinde Redepenning

Zwenkau.
Dass der Heimatverein Zwenkau bei der Wahl der Themen und Referenten für seine Vortragsreihe ein gutes Händchen hat, bewies die rege Diskussion der Besucher am Mittwoch im gut gefüllten Schützenhaus. Wegewart Rolf Koch und Zwenkaus ehemaliger Bürgermeister Herbert Ehme stellten die Radwegekonzeption fürs Neuseenland vor.

Koch könnte eigentlich nach mehr als einem Vierteljahrhundert als Verkehrsplaner im öffentlichen Dienst sein Dasein als Rentner genießen. Doch wurde er im Februar für den erkrankten Kreiswegewart reaktiviert. „Als Wegewart, ohne Kreis“, betonte er. Der Titel sei ja schon vergeben.

Grundlage für alle Radweg-Konzeptionen sei „SachsenNetz Rad“ des Freistaats, erläuterte Koch. Das Geflecht aus rund 5117 Kilometern Radfernwegen, Hauptradwegen und sonstigen Strecken werde ständig optimiert. Darauf baue das Konzept des Landkreises auf. Di... show more



Radtouristik, Badevergnügen und Kaninchenschau


Waldbad Zwenkau erlebt ein Superjahr / Das Areal mit Becken und Bühne wird von April bis November rege genutzt
Von Gislinde Redepenning

Zwenkau.
„Das war ein Superjahr“, freut sich Torsten Quaas, seit zehn Jahren als Schwimmmeister Chef im Waldbad Zwenkau. „Die Sonne und die hohen Temperaturen haben uns einen Rekordbadesommer beschert, nur in Afrika war es noch heißer.“

Quaas lässt einen Stoßseufzer los: „Jetzt reicht es erstmal mit dem Andrang.“ Doch auch wenn die Badegäste ausbleiben, kann er keine ruhige Kugel schieben, denn „nach der Saison ist vor der Saison“. Als erstes werden der Kassenautomat, die Umwälzanlage und die Filter außer Betrieb genommen, um die Technik winterfest zu machen. Verbrauchsstände müssen abgelesen und alles bewegliche Inventar eingelagert werden. Und Quaas schwingt den Pinsel: „Wenn das Wetter schön bleibt, streiche ich das Geländer für die nächste Badesaison.“ Das Wasser bleibt den Winter... show more



Fahrt nach Leipzig: Zwenkauer stellen sich auf Megastau ein


Umleitungsempfehlungen und Provisorien für Autobahn-Neubau stoßen auf Skepsis

Zwenkau. Der Neubau der Autobahn 72 geht in seine letzte Phase und ist mit den Auswirkungen längst in Zwenkau angekommen. Nicht nur die Verlautbarungen aus Bürgerinformationen in den Nachbarorten wie zuletzt in Böhlen haben die Zwenkauer aufgeschreckt, die kürzlich im gut gefüllten Kulturkino von Mitarbeitern des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) über die bevorstehenden Maßnahmen und Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs aufgeklärt worden sind.

Die Brücke über die B 95, und damit der schnellste Weg nach Leipzig, kommt weg und bis der Ersatzneubau fertig ist und die Bauarbeiten beendet sind, dauert es unendlich lange – bis zum Jahr 2026. „Wir wollen wissen, womit wir in der nächsten Zei... show more



„Wir sind als Dorf zu groß und als Stadt zu klein“


Zwenkaus Bürgermeister Holger Schulz (CDU) ist seit zehn Jahren im Amt. In dieser Zeit sind viele wichtige Entscheidungen gefallen – etwa im Bereich Stadtentwicklung. Entscheidungen, die Zwenkau einen Zuwachs an Einwohnern bescheren sollen.

Zwenkau. Zwenkaus Bürgermeister Holger Schulz (CDU) ist seit zehn Jahren im Amt. In dieser Zeit sind viele wichtige Entscheidungen gefallen – etwa im Bereich Stadtentwicklung. Entscheidungen, die Zwenkau einen Zuwachs an Einwohnern bescheren sollen.

Zehn Jahre sind eine lange Zeit. Haben Sie Ihr Dienstjubiläum eigentlich gefeiert?

Dass es am 1. August genau zehn Jahre waren, das hatte ich aufgrund des Tagesgeschäfts selber gar nicht so auf dem Schirm. Aber meine Mitarbeiter haben mich mit einer selbst gestalteten Bilderwand überrascht. Sie zeigt dutzende Fotos, Streiflichter aus dieser Zeit, überwiegend schöne Erinnerungen. Darüber habe ich mich sehr gefreu... show more